Janine's Perspektive

Archive for October, 2012

366 Projekt – Tag 274 | Day 274 – Anti-Halloween

Heute ist Halloween. Ich mag Halloween nicht um ehrlich zu sein. Ich verstehe es auch nicht wirklich. Als ich ein kleines Mädchen war, haben wir im Kindergarten oder zu Hause eine Laterne gebasteln (sicher auch mal gekauft) und sind dann damit durch’s Dorf gelaufen und haben bei Bekannten Leuten (das Dorf war schön klein und man kannte eigentlich fast alle) geklingelt und es wurde ein schönes Lied über das Laterne-Gehen gesungen und wenn die Leute dann Süßigkeiten im Haus hatten, gab es auch mal welche. Wenn nicht, war das auch schön und gut. Man freute sich über das schöne Licht und über fröhliche Kindergesichter.

Irgendwann schwappte Halloween dann über den großen Teich und auf schwups laufen Gespenster und Fratzen durch die Gegend und springen aus irgendwelchen Gebüschen und erschrecken einen. Wenn irgendwo geklingelt wird, dann gilt “Wehe, wenn man keine Süßigkeiten hat”… dann gibt es Stunk. Schade.

Somit dachte ich mir, dass ich einfach mal wieder ein Lichtlein anzünde und es in die Dunkelheit fahren lasse.

My alternative to Halloween

Today is Halloween. To be honest, I don’t like Halloween. I don’t really get either. When I was a little girl, we made lanterns at kindergarden or at home (maybe even bought one) and we walked through our village and knocked on the doors of peoples that we knew (the village was nice and small and we knew most people). We sang a nice song about walking with a latern and if the people had some sweets at home, they would give us some. If not that was fine. Everyone enjoyed the pretty lights and the happy faces of childreen.

At some point halloween came across the big pond and suddenly ghosts and ugly faces run around and jump at you from the hedges to scare you. If they knock on peoples doors they better have some sweets, otherwise there is trouble or ‘trick’.  What a shame.

So I thought today, that I would light a light again and let it sail into the darkness.

Advertisements

Teenager pout – Teenager Schnute

I have observed some strange phenomena for a while now and I don’t like it. Yesterday I walked through the beautiful Oliwa Park in Gdansk and I saw two teenage girls taking pictures of each other. That’s fine… BUT I noticed that they often changed their lovely smile into some weird pout before the other pressed the shutter release. What’s that all about? It doesn’t look very nice in my opinion and if I was the person taking the picture I would not take it unless they would stop pouting. It looks incredibly cheap and in fact not very pretty. I can imagine where this comes from but all I can say…. Girls, please Stop it! I don’t think you often know what kind of message you communicate with this. You can smile, look serious or cheeky but don’t pout! If you look at fashion magazines you will very rarely see models pout (and if, the pictures are done at a very high quality with a very professional feel to it). Rant over.

Ich beobachte seit einiger Zeit ein seltsames Phänomen und es gefällt mir überhaupt nicht. Gestern bin ich im wunderschönen Oliwa Park in Danzig spazieren gegangen und sah zwei Mädels, die sich gegenseitig fotografierten. Kein Problem hier… ABER ich stellte wieder ein mal fest, dass sie häufig ihr wunderschönes Lächeln in eine seltsame Schnute verzogen bevor die andere den Auslöser drückte. Was soll das? Meiner Meinung nach sieht das wirklich nicht gut aus und wenn ich die Fotos machen würde, würde ich nicht abdrücken. Es sieht so extrem billig aus und überhaupt nicht hübsch. Ich kann mir schon vorstellen, woher das kommt, aber alles was ich dazu sagen kann, ist….. Mädels, hört auf damit! Ich bezweifle, dass ihr wisst welchen Eindruck ihr damit vermittelt. Ihr könnt gerne lächeln, ernst gucken oder frech, aber bitte zieht keine Schnute. Wenn ihr euch die Modells in Mode-Magazinen anschaut, werdet ihr sehr selten eine “Schnute” sehen (und wenn doch, sind diese Bilder qualitativ sehr hochwertig und vermitteln Professionalität). So, genug gemeckert.


Gdansk – Nice places

We have been in Gdansk for nearly 6 month now and I want to write down the places we have been to and maybe even the places I would really like to go to.
Hopefully I can come back to this list and see what I still have to look forward to:

Gdansk

– We have been to the beautiful Gdansk Zoo Oliwa
– We watched a EU-cup (Germany-Greece) match at the PGE Arena
– We have been to the beaches at Brzeźno, Sopot, Jelitkowo and even at dog beach in Gdynia. Maybe some more…
– We have had amazing hot chocolates at Wedel, Mount Blanc and probably will have many more in the months to come.
– We had some great food at Cyrano et Roxane, Thai Thai and Hashi Sushi
– We have been to some nice bars and cafes: Stacja de Luxe, Gdanski Bowke, Tekstylia, Café Absinthe,

To-Do-List:

– Walk in the famous Oliwa Park (this should actually happen this weekend)
– Seeing my first ever opera @ Opera Bałtycka
– Go to a concert (preferably piano) in the Filharmonia Bałtycka
– Visiting the Peninsula Hel
– Visiting Malbork Castle
– Seeing the upside-down house
– Hopefully some city breaks to: Poznan, Krakow, Wroclaw, Warsaw
– Have some more Polish food… preferably cooked by Polish people


366 Projekt – Tag 265 | Day 265

Schlicht und schön… finde ich.

Simple but I like itSimple and pretty… I like it.


366 Projekt – Tag 264 | Day 264

Wir haben Besuch und zufällig hatten wir alle ähnliche Socken und Jeans-Farben.

Shades of greyWe have visitors and by chance we all wore similar socks and jeans colours.


366 Projekt – Tag 263 | Day 263

Ein schöner Spaziergang mit Freunden an einem schönen Herbstag durch die Danziger Altstadt.

Sunny Gdansk

A lovely walk on a nice day through the old town of Gdansk.


366 Projekt – Tag 262 | Day 262

Heute habe ich endlich den Vertrag für meinen Büroplatz im STARTER Inkubator unterzeichnet. Ich freu mich aufdas Arbeiten im Shared-Office und darauf interessante Leute kennen zu lernen.

Signing the contract

I finally signed the contract for the desk space at the STARTER Inkubator today. I am really looking forward to
working in the shared-office and to meeting interesting new people.